Weiterdenker und Ideenfinder kommen aus großen Städten – so denkt man. Ziemlich unfair, finden wir. Denn auch im kleinsten Örtchen gibt es Menschen, die über den Tellerrand schauen und moderne, digitale Möglichkeiten nutzen, um sich die Arbeit zu erleichtern und dabei auch noch Gutes zu tun. Marcus Ostendorf gehört zu diesen Menschen. Er ist Bäckermeister, Mit-Inhaber der Bäckerei Möhring in Meitzendorf bei Magdeburg und obendrein ein Vorreiter, wenn es darum geht, Backtradition, Digitalisierung und Nachhaltigkeit miteinander zu kombinieren.

Eine App gegen Müllberge

Marcus Ostendorf (Foto: Korrektur NachOben/ Harald Krieg)

Wie das funktioniert? Mit “Too good to go”, einer App, die es Gastronomen und Betrieben ermöglicht, liegengebliebene Speisen und Snacks zum kleinen Preis zu verkaufen. Ziemlich cool, wenn bedacht wird, dass in Deutschland jährlich fast 13 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden. Über 31.000 Restaurants, Supermärkte, Cafés und Hotels sind schon an Bord und beteiligen sich am Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Das Problem: Der Großteil der Partnerbetriebe hat seinen Standort in Großstädten. 

Lebensmittelrettung ist aber keine Frage der Einwohnerzahl, sondern der Einstellung findet Ostendorf und meldete die Bäckerei Möhring vor zwei Jahren als Partnerbetrieb bei der App an. Seitdem werden in Meitzendorf jeden Abend Brötchen, Brote und süße Teilchen zusammengepackt und den Kunden online angeboten. Bezahlt wird unkompliziert und bargeldlos über die App und am nächsten Morgen kann die günstige Wundertüte abgeholt werden. So entsteht eine Win-Win-Situation für Betrieb und Kunden und die Bäckerei kann großen Müllbergen den Rücken kehren. 

“Wir haben die Möglichkeit, den Backwaren ihren vollen Wert beizumessen, nicht nur den momentanen. Und das ist nachhaltig!”

Marcus Ostendorf

Das Unternehmen geht mit gutem Beispiel voran und sagt der Verschwendung von Lebensmitteln den Kampf an. Das hat auch die Umweltallianz Sachsen-Anhalt erkannt und den Betrieb im Jahr 2018 für sein Engagement und die konsequente Müllvermeidung ausgezeichnet. Wir finden: Die Nutzung von Apps zur Erleichterung des Alltags ist ein toller erster Schritt Richtung nachhaltige Digitalisierung im ländlichen Raum! 

Weil Brote, Brötchen und süße Teilchen too good to go sind (Foto: Korrektur NachOben/ Harald Krieg)